Leitgedanke 3

Wir wollen eine hohe Präsenz der Pfarrstelleninhaber in der Gemeindearbeit und in der Seelsorge ermöglichen

Dazu wollen wir Schwerpunkte und Prioritäten setzen und nach Möglichkeiten suchen, Aufgaben zu konzentrieren und Verwaltungsaufgaben zu reduzieren.

Wir wollen uns als Gemeinde und Kirche verstehen, in der sich Gemeindeglieder und Pfarrer in ihren Aufgaben und Funktionen ergänzen und unterstützen.

Das zeigt sich durch unser verstärktes Engagement in den Gruppen und Kreise und in anderen Diensten.

Das schlägt sich auch nieder, indem wir verstärkt auf das öffentliche Leben und das Leben der Menschen im christlichen Sinne Einfluss nehmen.

Im Rahmen der Verwaltungsaufgaben (Kindertagesstätte, Friedhof) suchen wir nach nachhaltigen Lösungen zur Entlastung der Pfarrstelleninhaber.